Stimmen zu 5G

​Stimmen aus der Wissenschaft


Prof. Dr. Werner Thiede:

​"Digitalisierung und der Ausbau des 5G-Netzes werden von staatlicher Seite bejaht und gefördert. Dabei unterschlagen sie den damit einhergehenden Energieverbrauch und die daraus resultierenden Belastungen für das Klima."

​Dr. med. Wolf Bergmann u.a.

​"​Deshalb fordern wir zusammen mit mehreren 10.000 Wissenschaftlern und Ärzten aus aller Welt ein Moratorium: STOPP 5G AUF DER ERDE UND IM WELTALL"

​Rainer Nyberg, Finnland und Lennart Hardell, Schweden:

​"​Internationale Wissenschaftler zu 5G: „Potentiell ernste gesundheitliche Auswirkungen“ - ​​"5G (...) stoppen, bis unabhängige Wissenschaftler sicherstellen können, dass für EU-Bürger 5G und die gesamten Strahlungsintensitäten, die durch HF-EMF (5G zusammen mit GSM, UMTS, LTE und WLAN) nicht schädlich sind, insbesondere für Säuglinge, Kinder und schwangere Frauen sowie für die Umwelt …"

​Bundesamt für Umwelt BAFU, Schweiz:

​​"In einer großen epidemiologischen Studie in 13 Ländern fand man, dass Personen, die in den vorangegangenen 5 bis 10 Jahren häufig mit einem Mobiltelefon telefoniert hatten, ein erhöhtes Risiko für bösartige Hirntumore und gutartige Tumore des Hör-Gleichgewichtsnervs hatten. Aufgrund dieser und weiterer Studien hat die IARC, die zur WHO gehörende Internationale Agentur für Krebsforschung, die hochfrequente Strahlung als möglicherweise kanzerogen klassiert."

​Stimmen aus der Politik


ÖDP fordert 5G-Moratorium und gesundheitsverträglichen Mobilfunk ​- beschlossen auf dem Bundeshauptausschuss am 05.10.2019 in Würzburg
Link zum Positionspapier


"Es steht jedoch zweifelsfrei fest, dass Mobilfunkstrahlung grundsätzlich auf den Organismus einwirkt. Aufgrund der zahlreichen Hinweise auf gesundheitsschädliche Wirkungen ist aus meiner Sicht daher Vorsicht geboten."
Antwort von ​Konstantin von Notz, DIE ​GRÜNEN ​am​ ​​01. Sept. 2019 in abgeordnetenwatch.de


"​Aufgrund der zahlreichen Hinweise auf gesundheitsschädliche Wirkungen ist aus meiner Sicht ​(...) Vorsicht geboten. DIE LINKE im Bundestag und ich als Abgeordnete unterstütze das Vorsorgeprinzip bei der Festlegung von Grenzwerten, um möglichen Risiken beim 5G-Ausbau für Bürgerinnen und Bürger unseres Landes frühzeitig zu begegnen."
Antwort von Simone Barrientos, DIE LINKE am 15. Sept. 2019 in abgeordnetenwatch.de


Die Bürgerinitiative ​stoppt-5g.jetzt ​arbeitet überparteilich. ​Wir haben hier die wenigen sensiblen sowie fundierten Antworten von Abgeordneten veröffentlicht, die wir bisher gefunden haben.
Fragen auch Sie Ihren Abgeordneten zum Thema 5G, WLAN in Kindertagesstätten und Schulen, Mobilfunk Grenzwerte usw. auf ​www.abgeordnetenwatch.de

​Stimmen aus ​der Bevölkerung - was kann ich tun!


Radio Oberland

Wie ​startet man eine Einwohnerversammlung? - Aktionsbündnis Freiburg 5G-frei!

Kommunale Handlungsfelder, Rechte der Kommunen beim Mobilfunk - Diagnose Funk

​Stimmen von Organisationen


​BUND

"Elektromagnetische Belastungen (Elektrosmog) durch Mobilfunk, WLAN, Bluetooth - ​Diese Informationen in Posterformat liefern ausreichend Denkanstöße, den derzeitigen Umgang mit moderner Funktechnik kritisch zu hinterfragen. Es gibt zahlreiche unbedenklichere Wege, das Internet zu nutzen. Fordern Sie diese ein ! ... im Sinne Ihrer Gesundheit, der Ihrer Kinder und der Allgemeinheit."

​​Vorträge aus der Wissenschaft


​Live-​Mitschnitt der Einwohnerversammlung in Freiburg am 13.11.19, 3h18min - mit Redebeiträgen von Dr. med. Wolf Bergmann, Jörn Gutbier, Tjark Voigts, Bernd I. Budzinski

In drei spannenden Stunden begegneten sich Stellvertreter des Freiburger 5G Aktionsbündnisses und Stellvertreter aus Stadtverwaltung und des Bundesamtes für Strahlenschutz in einem gefüllten Paulussaal (über 900 Menschen).

Live-Mitschnitt vom Vortrag - Mobilfunk heute - fern von Recht und Haftung? (36 Minuten) 
​- Bernd I. Budzinski
Scroll to Top